Flagge von Russland

Russland

Hauptstadt
Moskau
 
Fläche
17.075.400 km²
 
Bevölkerung
142.537.000
 
pro km²
8 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
26.08.2019
07:44
 
 
+
»
 

Nowoschachtinsk

Daten & Fakten

  • Nowoschachtinsk
  • engl.Novoshakhtinsk
  • Einwohner98948
  • geogr. Lage47.75, 39.9333333333333
  • Datum & Zeit26.08.2019 07:44
  • Sonnenaufgang03:30
  • Sonnenuntergang17:13

Nowoschachtinsk

Nowoschachtinsk (russisch Новошахтинск ) ist eine Stadt in der Oblast Rostow mit heute knapp über 100.000 Einwohner (1980 waren es knapp 200.000 Einwohner). Sie liegt nördlich Rostow am Don.

Die Stadt wurde zur Zeit der Sowjetunion darauf ausgerichtet, Kohle zu fördern, was das Stadtbild bis heute sehr geprägt hat.

In den Kohlebergwerken von Nowoschachtinsk waren tausende Deutscher Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs beschäftigt. Noch bis in die Fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts stellten diese einen großen Teil der Kumpel.

Traurige Berühmtheit erlangte die Stadt durch ein schweres Grubenunglück im Oktober 2003. Damals wurden 46 Bergleute durch einen Wassereinbruch verschüttet. Nach sechs Tagen konnte man noch 12 Kumpel lebendig bergen. Dieses "Glück im Unglück" wird als "Wunder von Nowoschachtinsk" bezeichnet, angelehnt an das deutsche Bergwerksunglück in Lengede 1963.

Basierend auf dem Artikel Nowoschachtinsk der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License. | Quelle | Autoren und Artikelversionen