Flagge von Frankreich

Frankreich

Hauptstadt
Paris
 
Fläche
543.965 km²
 
Bevölkerung
60.723.000
 
pro km²
112 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
27.02.2021
08:44
 
 
+
»
 

Geschichte

Amboise war eine Festung der Gallier, die von den Römern übernommen wurde. Im Jahr 503 unterzeichnen Chlodwig I. (König der Franken) und Alarich II. (König der Goten) hier ein Friedensabkommen.

Die Herrschaft Amboise wurde von Karl dem Kahlen Aymon von Buzançais gegeben, von Ludwig dem Stammler dem Grafen Ingelger von Anjou. Im 11. Jahrhundert gab Graf Fulko Nerra Amboise als Mitgift an Hersende ab (siehe: Haus Amboise), der Ehefrau seines Seneschalls Lisois. Deren Sohn Sulpice d'Amboise übertrug seinen Lehnseid 1050 von Anjou an den Grafen von Blois. Im 12. Jahrhundert war die Stadt unter Hugues I. d'Amboise († 1128), dem Sohn Sulpices, Schauplatz eines brillantes Hofes.

Die Herrschaft Amboise wurde 1434 konfisziert und mit der Krone vereinigt, weil Louis d'Amboise in eine Verschwörung gegen Georges de La Trémoille, einen der Favoriten des Königs, verwickelt war. König Ludwig XI., der selbst das Schloss Plessis-lès-Tours bevorzugte, überließ Amboise seiner Familie und dem größten Teil des Hofes. König Karl VIII. wurde hier 1470 geboren, er machte aus Amboise seine Hauptresidenz, auf ihn geht ab 1492 auch der Neubau des Schlosses zurück. Am 7. April 1498 starb er hier durch einen Unfall.

Im März 1560 spielte sich in der Stadt während der Religionsstreitigkeiten die sogenannte Verschwörung von Amboise ab, und 1563 unterzeichnete Katharina von Medici das Edikt von Amboise, das eine eingeschränkte Ausübung des protestantischen Glaubens gestattete.

Basierend auf dem Artikel Amboise der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen