Flagge von Frankreich

Frankreich

Hauptstadt
Paris
 
Fläche
543.965 km²
 
Bevölkerung
60.723.000
 
pro km²
112 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
21.04.2021
16:16
 
 
+
»
 

Geographie

Culoz liegt auf 247 m ü. M., 12 km nordöstlich von Belley und etwa 33 km nordnordwestlich der Stadt Chambéry (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im südöstlichen Bugey, in einer geschützten Mulde am westlichen Rand des Rhônetals, am Südfuß des Kamms des Grand Colombier und am Rand des ausgedehnten Moorgebietes Marais de Lavours.

Die Fläche des 19.36 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des Rhônetals. Die Rhône fließt hier in einem breiten Tal von Norden nach Süden. Ihr Wasser ist im Bereich von Culoz auf einen Kanal und auf ein breites Altwasserflussbett aufgeteilt. Die östliche Grenze verläuft etwa in der Mitte des Tales auf der zwischen den beiden Wasserarmen gelegenen ÃŽle de la Malourdie.

Nach Westen erstreckt sich das Gemeindeareal über die breite flache Talniederung und den meist dicht bewaldeten Jurahang bis auf den anschließenden Kamm des Grand Colombier. Aus geologischer Sicht bildet dieser Kamm eine Antiklinale bestehend aus Sedimenten der oberen Jurazeit. Oberhalb von rund 1200 m ü. M. befinden sich weite Bergweiden. Mit 1443 m ü. M. wird auf der Südabdachung des Grand Colombier die höchste Erhebung von Culoz erreicht. Gegen Süden fällt dieser Kamm sehr steil ab, wobei der Hang unterhalb des Aussichtspunkts Fénestré von markanten Felswänden durchzogen wird. Im südlichen Abschnitt des Gemeindebannes hat Culoz Anteil an der 4 km breiten und 6 km langen Fläche des Marais de Lavours.

Zu Culoz gehören neben dem eigentlichen Ort auch verschiedene Weiler und Gehöfte, darunter:
 •Landaize (250 m ü. M.) nahe der Rhône am Ostfuß des Grand Colombier
 •Châtel (260 m ü. M.) nahe der Rhône am Ostfuß des Grand Colombier

Nachbargemeinden von Culoz sind Anglefort im Norden, Serrières-en-Chautagne, Ruffieux und Vions im Osten, Chanaz, Lavours und Flaxieu im Süden sowie Ceyzérieu, Béon, Chavornay und Virieu-le-Petit im Westen.

Basierend auf dem Artikel Culoz der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen