Flagge von Frankreich

Frankreich

Hauptstadt
Paris
 
Fläche
543.965 km²
 
Bevölkerung
60.723.000
 
pro km²
112 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
23.09.2019
03:34
 
 
+
»
 

Geographie

Farges liegt auf 513 m ü. M., etwa 19 km westlich der Stadt Genf (Luftlinie). Das ehemalige Bauerndorf erstreckt sich im Pays de Gex an aussichtsreicher erhöhter Lage am Fuß des Juras unterhalb des Grand Crêt d'Eau, am westlichen Rand des Genfer Beckens.

Die Fläche des 14.28 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des Pays de Gex. Das Gebiet zerfällt in zwei naturräumlich sehr unterschiedliche Teile. Der östliche Teil wird von der fruchtbaren Ebene am Jurafuß eingenommen. Dieses Plateau, ein Molassebecken, das vom eiszeitlichen Rhonegletscher überformt wurde, wird vom Biaz und seinen Quellbächen nach Osten zur Annaz (rechter Zufluss der Rhône) entwässert. Die Bäche fließen durch mehr oder weniger tief in das Plateau eingeschnittene Erosionsrinnen. Während Teile des Plateaus waldbedeckt (Bois Maillet und Bois de Ban) sind, werden andere landwirtschaftlich genutzt. Gegen den Jura hin steigt das Plateau allmählich an.

Nach Westen erstreckt sich das Gemeindeareal über den steilen, dicht bewaldeten Hang bis auf den Kamm der vordersten Jurakette. Die Grenze verläuft auf der Krete, die hier mit dem Col du Sac eine kleine Einsattelung bildet. Auf der Nordabdachung des Grand Crêt d'Eau wird mit 1527 m ü. M. die höchste Erhebung von Farges erreicht. Das zum Hochjura gehörende westliche Gemeindegebiet von Farges ist Teil des Parc Naturel Régional du Haut-Jura und des Naturreservats Haute Chaîne du Jura.

Zu Farges gehören neben dem ursprünglichen Ort auch verschiedene Weiler und Gehöfte, darunter:
 •Airans (525 m ü. M.) am Jurafuß südwestlich an das Dorf anschließend
 •Asserans (447 m ü. M.) auf dem Plateau oberhalb des Taleinschnitts des Biaz

Nachbargemeinden von Farges sind Péron im Norden, Pougny im Osten, Collonges im Süden sowie Confort und Chézery-Forens im Westen.

Basierend auf dem Artikel Farges (Ain) der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen