Flagge von Russland

Russland

Hauptstadt
Moskau
 
Fläche
17.075.400 km²
 
Bevölkerung
142.537.000
 
pro km²
8 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
23.09.2019
16:18
 
 
+
»
 

Geschichte

 • 1258 Labegowe moter
 • 1261 in terra Labigow
 • 1300 Labigow/ Labiow
 • 1420 Labiau/ Labiaw

Bedeutung:
 • prußisch "labs" = gut
 • prußisch "moter" = sumpfiges Land, Areal, Beritt
 • litauisch "labguvyna" = Heilstein (cuprum aluminatum sive lapis divinus)
Cuprum aluminatum wird auch Augenstein, Heiligenstein und Kupferalaun genannt und ist ein Chalcedon aus der Gruppe der Quarze.


Die Burg Labiau wurde nach der Eroberung des Samlandes zwischen 1258 und 1259 angelegt und sollte Königsberg vor Feinden schützen, die sich über das Haff näherten. 1277 brannten die Schalauer sie nieder. Die Burg wurde anschließend aus Stein als Komturei wieder errichtet. 1352 siegte Heinrich Schindekopf über die Litauer.
Die Wasserburg galt als uneinnehmbar und wurde nach 1550 von Anna Maria, der zweiten Frau Herzogs Albrecht bewohnt.
Stadtrecht wurde ihr 1642 durch den Großen Kurfürsten verliehen.


Nach Meyers Konversationslexikon von 1888 war Labiau eine Kreisstadt im preußischen Regierungsbezirk Königsberg und hatte ein Amtsgericht, eine Reichsbanknebenstelle, eine Dampfbrauerei, Dampfsägemühlen, Fischhandel und (1885) 4744 fast ausschließlich evangelische Einwohner. 1945 wurde Labiau von der Roten Armee erobert und kam zur RSFSR, der russischen Teilrepublik der Sowjetunion. Labiau wurde in Polessk umbenannt. Seit Auflösung der Sowjetunion gehört Polessk zur Russischen Föderation.

Basierend auf dem Artikel Polessk der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen