Flagge von USA

USA

Vereinigte Staaten von Amerika

Hauptstadt
Washington (D.C.)
 
Fläche
9.631.418 km²
 
Bevölkerung
301.029.000
 
pro km²
31 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
22.06.2017
18:40
 
 
+
»
 

Geschichte

Als Geburtsstunde von Seattle wird die Ankunft der Familie Denny, der so genannten Denny Party, angesehen, die am 13. November 1851 am Alki Point landete. Sie siedelten im April 1852 an die windgeschütztere Elliott-Bucht, dem heutigen Pioneer Square, um. Die ersten Pläne zur Gründung einer Ansiedlung (Town), die sog. Plats, wurden am 23. Mai 1853 eingereicht. Die Gründung der Stadt (City) erfolgte 1869. Die Stadt wurde benannt nach Noah Sealth, Häuptling der Stämme Duwamish und Suquamish, besser bekannt unter dem Namen Chief Seattle.

Zwischen 1890 und 1910 versechsfachte sich die Bevölkerungszahl der Stadt. Am 6. Juni 1889 vernichtete ein Großbrand weite Teile der Stadt. Ein trockener Frühling und starke Winde behinderten den Kampf gegen die Flammen. Am Abend waren knapp 26 Hektar der Stadt zerstört. 1909 fand die Alaska-Yukon-Pacific-Ausstellung auf dem heutigen Campus der University of Washington statt. 1914 wurde eines der ersten Wahrzeichen von Seattle, der Smith Tower, eröffnet. Er war mit 159 Metern damals das höchste Gebäude westlich des Mississippi. 1919 fand in Seattle der erste Generalstreik des Landes statt.

Als Beginn des modernen Seattles wird die Weltausstellung von 1962 gesehen, in deren Rahmen viele der Wahrzeichen der Stadt wie Space Needle, Key Arena (Coliseum), Pacific Science Center und Seattle Center Monorail entstanden.

Im Dezember 1999 kam es am Rande einer WTO-Tagung in der Stadt zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Globalisierungsgegnern und der Polizei (siehe Battle of Seattle).

¹ 1980–2000 : Volkszählungsergebnisse; 2005 : Fortschreibung des US Census Bureau

Basierend auf dem Artikel Seattle der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen