Flagge von Senegal

Senegal

Hauptstadt
Dakar
 
Fläche
196.722 km²
 
Bevölkerung
11.936.000
 
pro km²
61 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
18.11.2017
13:50
 
 
+
»
 

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt ist durch den Motorsport bekannt geworden als Zielort der Rallye Dakar, früher Rallye Paris-Dakar. So findet die Schlussetappe der Rallye um den Lac Rose statt, einem roten Salzsee im Norden der Halbinsel Dakar.

Des Weiteren ist neben dem zentralen Fußballstadion im Stadtteil Pule das Milleniumdenkmal in unmittelbarer Nähe zur Großen Moschee zu erwähnen. Auch das historische Zentrum im Umfeld des Place de la Independance und des Überseehafen, von dem aus die 15 minütige Überfahrt zur ehemaligen Sklaveninsel Gorée möglich ist.

Interessant sind auch Wanderungen an der Felsenküste entlang und der Ausblick vom Leuchtturm von Dakar.

Die wichtigsten Museen Dakars sind:

ʥ Le Mus̩e d'Art Africain
ʥ Das historische Museum von Gor̩e (Mus̩e Historique de Gor̩e) ist in einem alten Fort untergebracht. Die Sammlungen zeigen die Geschichte Senegals seit der Vorgeschichte dar.
 • Das Haus der Sklaven (La Maison des Esclaves) liegt ebenfalls auf Gorée und befindet sich in einem aus dem Jahr 1784 stammenden Gebäude.
ʥ Das Museum der Frau (Mus̩e de la Femme) Henriette Bathily widmet sich den Frauen Senegals.
ʥ Im meereskundlichen Museum (Mus̩e de la Mer) liegt das Schwergewicht auf den Themen Meer, Fischerei und die Fische.
 • Galerie Antenna widmet sich der afrikanischen Kunst: man findet traditionelle Masken, Statuen, Perlen und Stoffe.

Theater

Das Théâtre National Daniel Sorano ist benannt nach einem aus Saint-Louis stammenden Schauspieler, der in den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts an der Comédie Francaise engagiert war. Gegeben werden Theaterstücke, Konzerte und traditionelle Tänze.

Basierend auf dem Artikel Dakar der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen